Ringmodulator

Konzept

Idee

Ein wichtiger Bestandteil der Figuren von Daleks und Cybermen in der Serie Doctor Who sind die Stimmen. Erzeugt wurden diese durch einen Ringmodulator.

Anforderungen

Der Ringmodulator sollte diskret mit zwei Audioüberträgern und einem Diodenring aufgebaut werden. Zur Erzeugung des Signals mit dem das Eingangssignal multipliziert wird, verwende ich einen Exar XR2206. Da es zu schade wäre das IC nur dazu zu verwenden, möchte ich das fertige Gerät auch als universellen Frequenzgenerator verwenden können.

Technische Umsetzung

Frequenzgenerator

Wie schon erwähnt ist der Funktionsgenerator rund um den Exar XR2206 aufgebaut. Um möglichst vielseitig einsetzbar zu sein sind Frequenz, Amplitude, Symmetrie und natürlich die Wellenform (Rechteck, Sägezahn, Sinus).

Ringmodulator

Das eigentliche Herzstück besteht aus zwei 1:1 Audioüberträgern (42TM018) und vier Germaniumdioden.

Die Multiplikation der beiden Signale ließe sich zwar auch einfacher erreichen, aber ich möchte den original Ringmodulatoren die von der BBC verwendet wurden möglichst nahe kommen. Und 1963 dürfte sicherlich noch mit Transformatoren und Dioden gearbeitet worden sein.

Links unten auf der Platine ist der Ausgangsverstärker zu sehen. In der Mitte unten sieht man die Germaniumdioden und die Anschlüsse der Transformatoren. Rechts unten ist der Eingangsverstärker. Oben sind die Anschlüsse des Drehschalters mit dem die Wellenform eingestellt wird zu erkennen, darunter den XR2206.

Gehäuse

Der Ringmodulator sollte in einem stabilen Gehäuse Platz finden und über 6,3mm Klinkenbuchsen Verbindung mit der Außenwelt aufnehmen um einfach als Effektgerät für Gitarre und Bass genutzt werden zu können.

Die Bedienelemente von oben nach unten: Wahl des Frequenzbereichs, Wellenform, Eingangspegel, Symmetrie, Ausgangspegel, Frequenz, Bypass.

An der linken Gehäuseseite befindet sich ein Umschalter mit dem das Signal des Frequenzgenerators auf eine der beiden Buchsen gelegt werden kann. Durch die andere Buchse kann ein anderes Signal in den Ringmodulator eingespeist werden, sollte die Auswahl an Wellenformen einmal nicht ausreichen.

Ergebnis

Als Effektgerät taugt die Schaltung nicht uneingeschränkt, denn im Ausgangssignal des Ringmodulators ist das Signal des Frequenzgenerators eingemischt. Besonders bei hohen Frequenzen stört dieses eintönige Pfeifen deutlich. Dennoch klingt das Ergebnis erstaunlich ähnlich dem Original.

Dear Ladies and Gentlepeople, ich präsentiere: 01189998819991197253

Das Gerät nur als Funktionsgenerator ist schon einige Male bei anderen Projekten erfolgreich zum Einsatz gekommen, wie zum Beispiel beim Test des Pegelwandlers.

Downloads

Eagle Files für die Platine des Ringmodulators:

Eagle .brd: Download
Eagle .sch: Download